Hochwasserschutz Hirten - Alz

Projektbeginn:Juni 2014
Voraussichtliches Projektende: 2020

Ziel des Hochwasser-Schutz-Projektes ist es, für die bestehenden Siedlungsbereiche in Hirten einen Schutz vor einem einhundertjährlichen Hochwasser (siehe Glossar) zu erreichen.

Die Ermittlung der Überschwemmungsgefährdeten Gebiete an der Unteren Alz im Jahre 2008 hat gezeigt, dass es bei einem einhundertjährlichen Hochwasser (link zum Glossar) zu großflächigen Überflutungen unteranderem im Ortsteilen Hirten kommt. Der bestehende Sommerdeich entlang der Alz (errichtet im Jahr 1955) stellt keine ausreichende Schutzfunktion dar, da er bereits bei Abflüssen eines zehnjährlichen Hochwassers (link zum Glossar) im Südwesten umflossen wird. Näheres dazu siehe im Internet unter "Informationsdienst Überschwemmungsgefährdete Gebiete"

Die Alz ist Gewässer I. Ordnung, die Ausbau und Unterhaltspflicht liegt bei Freistaat Bayern, vertreten durch das Wasserwirtschaftsamt Traunstein.

Projektausführung

Mit dem Projektbeginn im Jahr 2014 begann das Wasserwirtschaftsamt im Rahmen der Grundlagenermittlung und Vorentwurfsplanungen mit der Ausarbeitung möglicher Hochwasserschutzmaßnahmen. Im Zuge der Entwurfsplanung wurden die Inhalte des Vorentwurfes konkretisiert und vertiefte Boden- und Grundwasseruntersuchungen durchgeführt. Derzeit befindet sich die Entwurfsplanung in der finalen Phase.

Der mögliche Baubeginn hängt wesentlich von der Dauer des Genehmigungsverfahrens und der Bereitstellung von Finanzmitteln ab.