Uferaufweitung der Saalach im Ortsteil Feldkirchen

Projektbeginn: August 2020
voraussichtliches Projektende: Dezember 2023

Begründung und Zielsetzung

Zusätzlichen Lebensraum für Fische und andere Arten soll in der Saalach entstehen im Bereich der Gemeinde Ainring, zwischen den Ortsteilen Saalachau und Hausmoning. Dieser zusätzliche Lebensraum soll auch dazu dienen, den Fischbestand im Fluss zu sichern und zu erweitern. Zu diesem Zweck lässt das Wasserwirtschaftsamt Traunstein als Vorhabensträger das Ufer und das Gewässerbett der Saalach auf bayerischer Seite naturnah umgestalten. Derzeit läuft die Plangenehmigung. Baubeginn ist voraussichtlich im Winter 2021/2022. Die Kosten betragen rund 5,9 Millionen Euro. Der Freistaat Bayern und die Republik Österreich teilen sich die Kosten. Die Arbeiten finden in Zusammenarbeit mit der Bundeswasserbauverwaltung Salzburg statt. Sie ist auch zuständig für ähnliche Maßnahmen auf österreichischer Seite der Saalach.

Projektausführung

Das gesamte Projekt findet statt mit besonderem Augenmerk auf den notwendigen Hochwasserschutz. Die Menschen in Ainring sollen sich sicher fühlen. Daher werden alle Arbeiten so umgesetzt, dass sie zu einem schadlosen Hochwasserabfluss beitragen. Die aktuelle Situation darf sich dabei für die unmittelbaren Anlieger aber auch für die Anlieger unterhalb und oberhalb der Maßnahmen nicht verschlechtern. Zu diesem Zweck werden die Wasserbauer "drüben und herüben" regelmäßig die Entwicklung der Gewässersohle vermessen und überwachen.