Hochwasserschutz Tennbodenbach, Ausbau Ortsbereich

Projektbeginn: 2016

Begründung und Zielsetzung

Ziel des Hochwasserschutzprojektes ist es, für die bestehenden Siedlungsbereiche einen Schutz vor einem einhundertjährlichen Hochwasser zu erreichen.

Die Ermittlung der Überschwemmungsgefährdeten Gebiete am Tennbodenbach im Jahr 2014 hat gezeigt, dass es bei einem einhundertjährlichen Hochwasser (link zum Glossar) zu großflächigen Überflutungen unteranderem im Ortsteil Niedernfels (Marquartstein) und in Grassau kommen kann. Näheres dazu siehe im Internet unter "Informationsdienst Überschwemmungsgefährdete Gebiete"

Der Tennbodenbach ist zwischen Niedernfels und der Bundesstraßenbrücke B305 in Grassau ausgebaut und liegt in der Unterhaltungspflicht des Freistaats Bayern, vertreten durch das Wasserwirtschaftsamt Traunstein.

Projektausführung

In einem ersten Planungsabschnitt wurde eine Geschiebe- und Wildholzrückhaltebecken oberhalb der Ortschaft Niedernfels geplant.

FOTO 1

Seit Winterbeginn 2016 wird an der Vorplanung gearbeitet. Grundlagendaten wie die Bemessungswerte und das bestehende Abflussmodell werden derzeit auf die aktuellen Verhältnisse nach dem Stand der Technik angepasst. Im Rahmen dieser Vorplanung wird eine Schwachstellenermittlung und eine Variantenstudie durchgeführt um die Art und den Umfang der Maßnahmen zum Schutz der bedrohten Bebauung zu ermitteln und die Ausarbeitung einer Vorzugsvariante vorgenommen. Das Variantenstudium wurde 2017 weitgehend abgeschlossen. 2018 kann nun mit der Entwurfsplanung begonnen werden.

FOTO 2

FOTO 3