Hochwasserschutz Pötschgraben, Reit im Winkl

Projektbeginn: 2015
Voraussichtliches Projektende: 2021

Hochwasser im PötschgrabenBild vergrössern Hochwasser im Pötschgraben

Begründung und Zielsetzung

Die Leistungsfähigkeit der bestehenden Verrohrungen in den Ortsteilen Entfelden, Pötschbichl und Groissenbach ist zu gering um den Hochwasserabfluss schadlos abführen zu können. Bei einem hundertjährlichen Ereignis sind die Wohnbebauung im Ortsteil Entfelden sowie die Chiemseestraße gefährdet.

Zur Verbesserung des Hochwasserschutzes sollen diese Schwachstellen beseitigt und somit eine einheitliche Leistungsfähigkeit im gesamten Gerinne des Pötschgrabens erreicht werden.

Projektausführung

Baubeginn ist im März 2021, sofern es das Wetter zulässt.

Die Arbeiten starten im Ortsteil Groissenbach. Es entsteht ein neues Kreuzungsbauwerk, das den Bach unter der Weitseestraße durchführen wird. Beim Wanderweg wird der Bach durch ein neues Rohr geleitet und die bestehende Brücke durch eine neue ersetzt. Im April ist dann Baubeginn in Entfelden. Südlich der Chiemseestraße legen die Arbeiter einen überdeckten Bachlauf aus Stahlbetonfertigteilen an. An der Chiemseestraße selbst, auf Höhe des Rosenwegs, wird der Bach unter der Fahrbahn durchgeleitet. Bisher kreuzte der Bach weiter westlich. Mit den Ausbaumaßnahmen im Rosenweg, wo eine neue Rohrleitung verlegt wird, ist frühestens ab Anfang Mai zu rechnen. Ihren Abschluss finden die Arbeiten bis Anfang August 2021 im Ortsteil Pötschbichl, wo das Einlaufbauwerk in die Rohrleitung angepasst wird.

Die Gesamtinvestition zum Hochwasserschutz am Pötschgraben beträgt nach derzeitigem Stand rund 1,2 Millionen Euro. Davon trägt die Gemeinde Reit im Winkl 30 Prozent, der Freistaat Bayern übernimmt 70 Prozent der Kosten.

Während der Baumaßnahmen muss zumindest mit zeitweisen Straßensperrungen und Umleitungen gerechnet werden, in der Weitsee- und Chiemseestraße sowie im Rosenweg.

Projektfortschritt:

  • Hydrologische und Hydraulische Untersuchung/Gefährdungsanalyse (abgeschlossen)
  • Vorplanung/Variantenstudium (abgeschlossen)
  • Entwurfs- und Genehmigungsplanung (abgeschlossen)
  • wasserrechtliches Planfeststellungsverfahren (abgeschlossen)
  • Ausführungsplanung (laufend)
  • Baubeginn: März 2021