Hochwasserschutz Weißache, Ausbau Unterlauf

Projektbeginn: 2015
Voraussichtliches Projektende: 2021

Begründung und Zielsetzung

Die Leistungsfähigkeit des bestehenden Unterlaufgerinnes der Weißache ist in mehreren Bereichen zu gering um den Hochwasserabfluss schadlos abführen zu können. Bei einem hundertjährlichen Ereignis sind zahlreiche Gebäude in der Gemeinde Bergen sowie die Kreisstraße TS 5 (Staudacher Straße) gefährdet.

Nähere Informationen hierzu sind im "Informationsdienst Überschwemmungsgefährdete Gebiete"

Zur Verbesserung des Hochwasserschutzes wird das Gerinne vom bereits ausgebauten Abschnitt im Bereich Achenweg bis zur Brücke Maxhüttenstraße auf den Bemessungshochwasserabfluss ausgebaut.

Projektausführung

Der Ausbau des Unterlaufgerinnes erfolgt durch Steinsätze und Ufermauern. Zur ökologischen Verbesserung des Gewässers wird die Durchgängigkeit für aquatische Lebewesen hergestellt. Abstürze sollen durch Sohlrampen ersetzt werden sowie eine Niederwasserrinne durch die Anlegung von Buhnen hergestellt werden.
Im Zuge dieser Maßnahme werden die Brücken der Staudacher Straße, Weißachener Straße und Auer Straße neu errichtet.

Projektfortschritt:

  • Hydrologische und Hydraulische Untersuchung/Gefährdungsanalyse (abgeschlossen)
  • Vorplanung/Variantenstudium (abgeschlossen)
  • Entwurfs- und Genehmigungsplanung (laufend)